Steuerdienstleistungen effektiv und nachhaltig nutzen

« Zurück zur Startseite

Der Beruf des Steuerberaters

posted am

Der Beruf des Steuerberaters ist ein angesehener und gut bezahlter Job, der viele Aussichten bietet. Die detaillierten und komplexen Vorschriften in Steuersystemen ermöglichen weitreichende Berufsaussichten, die auch entsprechend bezahlt werden. Dieses große Spektrum an Perspektiven ist allerdings durch einen anspruchsvollen Lehrgang bedingt.

Grundsätzlich können abgeschlossene Wirtschafts- oder Rechtsstudenten ebenfalls, durch Weiterbildungen, die Steuerberaterprüfung ablegen. Eine andere beliebte Ausbildungsform ist die kaufmännische Lehre zum Steuerfachangestellten, die von einer Art Berufsexamen geprüft wird. Das gleiche Examen kann auch abgelegt werden, wenn man bestimmte Berufserfahrung im Steuerrecht hat. Der Berufstitel Steuerberater wird also nicht nur durch einen speziellen Lehrgang vergeben, sondern durch das bestandene Examen, auf das man sich in verschiedener Art und Weise vorbereiten kann. Neben diesen traditionellen Möglichkeiten sind auch zahlreiche Fernstudiengänge, Fernkurse oder Onlineseminare belegbar, die auf die Prüfung vorbereiten. Bei kürzeren Kursen ist meistens ein umfangreiches Vorwissen gefragt. Das abschließende Examen ist eine anspruchsvolle Prüfung und stellt sich durch mündliche und schriftliche Leistungsnachweise zusammen.
Die Einzelheiten der Prüfungen unterliegen verschiedenen Regelungen und laufen bei oder durch Steuerberaterkammern ab. Erst nach den eingehaltenen Anordnungen und Vorschriften, die von der Steuerberaterkammer überprüft werden, erhält man den geschützten Titel des Steuerberaters.

Die Lerninhalte sind sehr vielfältig und schließen Themen wie Berufsrecht, Zollrecht, Volkswirtschaft, Grundsteuer, internationales Steuerrecht, Verbrauchssteuern, Verkehrssteuern, Betriebswirtschaft, Vertragsrecht oder Rechnungswesen ein. Ein Gespür für Zahlen und Statistiken ist also unabdingbar, genau wie der Umgang mit IT.

Die Absolventen können sich danach auf ein attraktives Gehalt und auf ein vielfältiges Spektrum an Berufsplätzen freuen. Das Einkommen ist stark abhängig von dem Arbeitsplatz, der Spezialisierung und der Berufserfahrung. Kanzleien mit vorteilhaftem Standpunkt und einer großen Reichweite haben die besten Voraussetzungen, um ihren Mitarbeitern ein hohes Gehalt auszuzahlen.
Um ein durchschnittliches Gehalt nennen zu können, muss die Berufserfahrung einkalkuliert werden. Die Neuanfänger rechnen mit einem attraktiven Einkommen, das sich nach zehn Jahren verdoppeln und weiter steigern kann.
Zusätzlich eignet sich der Beruf hervorragend, um sich selbstständig zu machen. Das Einkommen wird dann durch den Chef und die Vergütungsverordnungen bestimmt.

Der Erfolg dieser selbst gegründeten Kanzlei hängt danach ausschließlich von der Kompetenz ab, weil qualitative Steuerberater wie beispielsweise von der Oegerli / Kissling Treuhand AG extrem selten sind. Sie müssen über umfangreiche Kompetenzen verfügen, wie beispielsweise die Einsicht, dass sie nicht nur rechnen müssen, sondern verständlich beraten sollten. Sie müssen ihren Kunden die Gesetzesmäßigkeiten verständlich erklären, damit sie nachvollzogen und entsprechend beachtet werden können. Außerdem müssen sie über ein bestimmtes Gespür verfügen, welches ihnen ermöglicht, detaillierte Sachverhalte anschaulich und gleichzeitig faktentreu zu erklären. Gegebenenfalls muss er bei Gesprächen die mathematischen Vorträge übernehmen, allgemeine Präsentationen halten und sich immer mit dem aktuellsten Stand der Steuerregelungen auskennen.


Teilen